Skip to main content

Wie ein Filetsteak richtig grillen?

Filetsteak grillen

Ein Filetsteak grillen – und zwar richtig

Viele, sogar recht erfahrene, Hobbygriller trauen sich nicht, ein Filetsteak richtig grillen. Dabei ist das Grillen nicht schwieriger als das Braten. Dem Hobbykoch kann es ebenso gelingen wie dem Koch im Restaurant, ein gutes Filetsteak vom Grill zu servieren, das je nach Wunsch blutig, medium oder durchgebraten serviert werden kann. Das Grillen ist beim Filetsteak nicht schwieriger als die Zubereitung in Pfanne oder Backofen. Wichtig sind in jedem Fall Fleisch guter Qualität und ein guter Grill.

Die besten Grills

Um ein qualitativ gutes Filetsteak zu kaufen sollte ein guter Metzger gewählt werden. Prinzipiell sollte das Fleisch gut abgehangen sein und eine dementsprechend dunkelrote Farbe aufweisen. Keinesfalls darf das Fleisch ausgetrocknet sein. Die Dicke eines Filetsteaks sollte idealerweise zwischen drei und vier Zentimetern betragen. Das quer zu Faser geschnittene Filetfleisch ist bestens als Filetsteak zu grillen, wenn es beim leichten Fingerdruck nachgibt und eine leicht eingedellte Form beibehält. Davon abgesehen sollte das Fleisch sich durch eine schöne Marmorierung auszeichnen: Eine relativ gleichmäßige Verteilung des Fettgewebes sorgt nämlich während des Grillvorganges dafür, dass das Filetsteak in besonderem Maß saftig und zart wird. Das wirkt sich später auf den guten Geschmack aus.


Filetsteak richtig grillen: Dies ist zu beachten

Ein Filetsteak zu grillen ist die klassische Variante dieser Zubereitung von Filetfleisch. Um das Filetsteak für das eigentliche Grillen vorzubereiten, ist das Fleisch wenigstens eine Stunde, bevor der Grill in Betrieb genommen wird, auf die jeweilige Raumtemperatur zu bringen. Zunächst sollte das Filetsteak mit Küchenkrepp abgetupft und anschließend mit ein wenig Öl eingerieben werden. Das Einreiben mit Öl verhindert ein Festkleben des Fleisches am Rost. Eventuell vorhandene Fettränder sollten unbedingt am Fleischstück belassen und erst direkt vor dem Verzehr entfernt werden. Am besten gelingt es, ein Filetsteak zu grillen, indem ein Grillgerät gewählt wird, das zwei Temperaturzonen hat. Eine Zone sollte sehr heiße (mindestens 230 Grad Celsius) und eine eher moderate (zwischen 80 und 120 Grad Celsius) Temperaturen ermöglichen. Wird ein Holzkohlegrill verwendet, sollten die Briketts komplett glühen; ein Gasgrill hingegen ist anfangs auf die höchste Stufe zu stellen. Die richtige Anfangshitze entscheidet, wie auch bei Pfanne und Backofen über das Gelingen. Zunächst werden beide Seiten kurz und scharf angebraten.

Danach wird das Fleisch auf eine Zone des Grills gelegt, die eine wesentlich niedrigere Temperatur aufweist. Zum Wenden und zum Transport des Steaks sollte grundsätzlich eine Grillzange verwendet werden, um ein Entweichen des Fleischsaftes zu vermeiden. Woran aber ist zu erkennen, wie lange ein Filetsteak gegrillt werden muss? Alle, die bereits etwas Erfahrung beim Grillen von Fleisch haben, machen mit der Grillzange einen Drucktest: Gibt das Fleisch stark nach, ist es „englisch“(innen blutig), gibt das Fleisch etwas nach, ist es medium, wenn das Fleisch kaum noch nachgibt, ist das Steak komplett durchgebraten (well done). Wer es sich nicht zutraut, anhand des Drucktests festzustellen, wie lange man das Filetsteak noch grillen muss, der sollte sich eines Bratenthermometers bedienen: Damit ist die Kerntemperatur und somit die Garstufe des Fleischstücks sicher festzustellen.