28 09, 2018

Rinderbrust / Brisket

2018-11-23T11:25:33+00:00September 28th, 2018|0 Kommentare

Rinderbrust – Ein Steak für die Grillprofis Die Rinderbrust ist ein langfaseriger und recht durchwachsener  Steak Cut. Um den meist großen und sehr dicken Zuschnitt zuzubereiten braucht es Geduld und Raffinesse. Das Resultat ist aber extrem lecker, weshalb es gerade bei erfahrenen Grillern so beliebt ist. Aber auch als Grundlage für viele klassische Gerichte, wie Suppen oder Schmorbraten, eignet sich die Rinderbrust sehr gut. Was ist eine Rinderbrust? Die Rinderbrust ist ein Teilstück beim Rind, das sich unterhalb der Querrippe befindet. Von dort wird sie quer zu den Rippenknochen abgetrennt. Von ihrer Form her ist die Rinderbrust vorne hoch und schmal, während sie hinten flach und breiter ist. Genau genommen ist sie der vorderste bzw. unterste Teil des Rindervorderviertels. Diese Viertel wird wiederum in drei unterschiedliche Teile unterteilt: die Brustspitze, den Brustkern und die Nachbrust. Die Brustspitze ist ein schmaler, dicker Teil der Rinderbrust. Sie hat vergleichsweise wenig Knochen und mehr Fleisch als der Brustkern und eignet sich daher ideal als Koch- und Grillfleisch. Der Brustkern, das Mittelstück der Rinderbrust, mit seinem Brustbeinknochen, ist mit einer dicken Fettschicht überzogen und etwas mehr durchwachsen. Dieses aromatische Kochfleisch wird häufig zum Pökeln [...]

21 09, 2018

Nackensteak

2018-11-23T11:13:40+00:00September 21st, 2018|0 Kommentare

Nackensteak: für variantenreichen Fleischgenuss Das Nackensteak des Rindes, oft auch als "Kammsteak" bezeichnet, ist ein kräftig durchwachsenes und sehr aromatisches Muskelfleisch. Neben dem Kochen und Schmoren, ist das Steak auch gut zum Grillen und Braten geeignet. Aufgrund der vielseitigen Verarbeitungsmöglichkeiten, ist das Nackensteak ein echter „Allrounder" unter den Steak-Cuts. Was ist ein Nackensteak? Das Schweinenackensteak ist längst ein Klassiker, wenn es hierzulande um beliebtes Grillgut geht. Doch aus dem Schatten dieses Cuts tritt immer häufiger das Nackensteak vom Rind. Kein Wunder, denn das Rindernackensteak zeichnet sich durch seine zarte Struktur, das saftige Fleisch und einen intensiven Eigengeschmack aus. Grund dafür ist der hohe, intramuskuläre Fettanteil, des Nackenbereichs. Dieser zählt zu den am häufigsten beanspruchten Rindermuskeln und ist daher stärker mit Fett durchwachsen. Nackensteak variabel zubereiten Üblicherweise handelt es sich bei den Rindernackensteaks im Handel um Steakcuts von US-Rindern. Sie werden aus dem vorderen Rückenbereich, direkt vor dem Entrecôte gelegen, geschnitten. Das Besondere: die Nackensteaks  lassen sich auf unterschiedliche Arten zubereiten: Als Steak oder Braten, am Spieß oder als Burger-Patty und für Pulled Beef. Für die etwas längere, anspruchsvollere Zubereitung des Rindernackensteaks brauchst du vielleicht etwas mehr Geschick und Geduld, aber dafür wirst du am Ende [...]

14 09, 2018

Rumpsteak

2018-11-23T11:29:08+00:00September 14th, 2018|0 Kommentare

Rumpsteak - Der Liebling unter den Steak Fans Es gibt, neben dem Filet Mignon, kaum ein anderes Steak, das so bekannt und beliebt ist, wie das Rumpsteak. Kein Wunder, denn das Fleisch ist besonders saftig und herrlich aromatisch. Im Gegensatz zum Rinderfilet ist es zudem günstiger. Was ist ein Rumpsteak? Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Rumpsteak soviel wie eine „Scheibe aus dem Rumpf". Genauer gesagt wird das Rumpsteak, mit einer Dicke von 2,5 bis 4 Zentimetern, aus der Rinderhüfte, meist aber aus dem verlängerten, flachen Roastbeef geschnitten. Es ist daher auch unter dem Namen Roastbeef Steak bekannt. Vom Gewicht her gelten 150 bis 300 Gramm schwere Zuschnitte als üblich. Das Rumpsteak hat an einen dickeren, weißen Fettrand, der als Geschmacksträger dient und daher auf keinen Fall abgeschnitten werden sollte. Dieser sogenannte Fettdeckel, unter dem eine Sehne verläuft, wird klassischerweise vor dem Braten in Ein-Zentimeter-Abständen eingeschnitten um einen gleichmäßigen Garprozess zu gewährleisten. Dies hat auch zur Folge, dass das Steak sich bei der Zubereitung nicht wölbt und schön saftig bleibt. Insgesamt ist das Fleisch eher fein marmoriert und vergleichsweise bissfest, bei korrekter Zubereitung jedoch niemals zu zäh. Wissenswertes zum Rumpsteak [...]

31 08, 2018

T-Bone-Steak

2018-11-23T11:44:01+00:00August 31st, 2018|0 Kommentare

T-Bone-Steak: Der Steak-Klassiker Allein rein optisch gibt es wohl keinen zweiten Steak-Zuschnitt, der so bekannt ist wie das T-Bone-Steak. Mit seinem charakteristischen Knochen in der Mitte, ist es bei Grillliebhabern extrem beliebt, da es zwei der besten Fleischstücke des Rindes in einem Cut vereint. Was ist ein T-Bone-Steak? Während viele Steaks gänzlich frei von Knochen sind, ist gerade beim T-Bone-Steak der Knochen maßgeblich für Optik und Geschmack. Schließlich gibt der Knochen bei der Zubereitung noch einmal eine extra Portion an Aromen an das Fleisch ab. Vor allem aber, hat das Steak seinen Namen der typischen T-Form des Knochens zu verdanken. Das T-Bone-Steak wird beim Rind aus dem vorderen, unteren Rückenbereich, also der großen Lende, geschnitten. Der Knochen trennt dabei die zentralen Rückenmuskeln mit dem kleineren und zarten Filet auf der einen und dem größeren, etwas festeren Roastbeef auf der anderen Seite. Diese  komplexe Fleischstruktur ist es, die das T-Bone-Steak so beliebt macht. Die T-Bone-Steaks werden üblicherweise in 400 bis 700 Gramm schweren Cuts verkauft. Optisch erkennt man das ausgereifte T-Bone-Steak an seiner satten, weinroten Farbe. Durch seine feine Fettstruktur, der Marmorierung, die beim Erhitzen schmilzt, erhält das T-Bone-Steak seinen [...]

30 08, 2018

Flap Steak

2018-11-23T10:58:45+00:00August 30th, 2018|0 Kommentare

Flap Steak - geschmacksintensiv und echt lecker Beim Grillen denken die meisten sofort an T-Bone- oder Rib-Eye-Steak. Neben den Steak-Klassikern für den Grill oder die Pfanne, gibt es aber noch echte Geheimtipps. Dazu gehört definitiv das Flap Steak. Das Steak ist groß und punktet, dank der ausgeprägten Marmorierung, mit einem intensiven Fleischgeschmack. Wer bei der Zubereitung auf dem Grill Geduld mitbringt, der wird mit einem butterweichen, köstlichen Steak belohnt. Was ist ein Flap Steak? Das Flap Steak ist ein Zuschnitt, der bei vielen noch wenig bekannt ist. Das ist ziemlich schade, denn bei dem recht großen Fleischbrocken, handelt es sich um ein sehr schmackhaftes Steak. Das Flap Steak stammt aus dem Bauchlappen des Rindes, genauer gesagt aus dem unteren Rippenbereich zwischen der Flanke und der Rinderbrust, direkt unter dem Filet.  In der Regel wird das Flap Steak in 600-Gramm-Portionen verkauft. Für den großen Hunger und wenn die Gästeanzahl etwas höher ist, gibt es auch Zuschnitte, die bis zu zwei Kilogramm wiegen. Typisch für die Optik des Flap Steaks ist die etwas ungleichmäßige und längliche Form. Darüber hinaus weist das Fleisch eine starke Fettmarmorierung auf, die den Zuschnitt besonders [...]

23 08, 2018

Flanksteak

2018-11-23T10:19:35+00:00August 23rd, 2018|0 Kommentare

Flanksteak: Ein echter Steak-Geheimtipp Das Flanksteak gehört hierzulande noch zu den Geheimtipps, was Grillsteaks betrifft. In Deutschland auch Bavette genannt, bekommt man das Flanksteak meist in Form von Hack oder verarbeitet in der Wurst. Das ist definitiv zu schade, denn wer das Fleisch einmal im Stück genossen hat, der weiß den besonderen, kräftigen Geschmack zu schätzen. Was ist ein Flanksteak? Die meisten denken bei einem Steak für den Grill oder die Pfanne nicht unbedingt sofort an das Flanksteak. Zugegeben, es ist grobfaseriger und damit etwas fester als zum Beispiel das Rib Eye Steak oder das Rumpsteak. Doch wer ein qualitativ gutes Flanksteak auf dem Grill oder in der Pfanne liegen hat und es richtig zubereitet, der wird in Punkto Zartheit und Aroma wenig Unterschiede bemerken. Im Gegensatz zu den populären Steakarten, wird das Flanksteak nicht aus dem Rücken, sondern aus dem hinteren, unteren Bauchbereich geschnitten. Der Bauchlappen, bzw. der Bauchmuskel, ist fein marmoriert, flach und besitzt nur einen geringen Fettanteil. Aufgrund der langen Fasern ist das Flanksteak dennoch sehr geschmacksintensiv und saftig. Für alle, die zudem lieber ein flacheres Stück Fleisch auf dem Teller haben, ist das Flanksteak [...]

16 08, 2018

Porterhouse Steak

2018-11-23T11:16:47+00:00August 16th, 2018|0 Kommentare

Porterhouse Steak: Der schmackhafte Fleischgigant Wenn vom Porterhouse Steak die Rede ist, bekommen viele Grill- und Fleisch-Fans große Augen. Denn ebenso groß, ja geradezu imposant, ist auch der Fleischzuschnitt. Hier gilt: nicht kleckern, sondern klotzen. Denn von einem Porterhouse Steak können locker zwei bis drei Menschen satt werden. Das riesige Steak ist mit feinen Fettadern durchzogen, die das Porterhouse Steak schön saftig und besonders geschmackvoll halten. Die lockeren Fasern sorgen zudem für eine zarte Fleischtextur. Dank des hohen Filet- und Roastbeef-Anteils stillt das Porterhouse Steak auch den größten Hunger. Kein Wunder, weshalb das Fleischstück auf dem Grill oder in der Pfanne, allein rein optisch, ordentlich Eindruck macht. Was ist ein Porterhouse Steak? Das Porterhouse Steak wird aus dem hinteren Rücken des Rindes geschnitten. Der Steak-Zuschnitt ist unverkennbar, durch seinen typischen T-Knochen, den Rückenknochen. Dieser unterteilt auf der einen Seite den extra zarten Filet-Anteil und auf der anderen Seite das marmorierte, aromatische Roastbeef. Durch die Fettäderchen, die bei der Zubereitung auf dem Grill oder in der Pfanne schmelzen, bleibt das Fleisch schön saftig. Den typischen Fleischgeschmack gibt darüber hinaus auch der Knochen, insbesondere bei der Zubereitung auf dem [...]

3 08, 2018

Zubehör

2018-08-03T11:22:29+00:00August 3rd, 2018|0 Kommentare

Zubehör Für den nächsten Steak-Abend solltest du gut vorbereitet sein, denn wer ein Profi am Grill oder Herd sein möchte, der holt sich die passenden Helfer. Zum entsprechenden Zubehör für die Steak-Zubereitung gehören einige clevere Produkte, die das Grillen oder Braten zum echten und vor allem ziemlich unkomplizierten Spaß machen. Mit diesem Zubehör, für Steak und Grill, bist du perfekt ausgerüstet: Steak-Thermometer: Mit dem Steak-Thermometer kannst du die exakte Garstufe des Steaks bestimmen kannst. Von Rare bis Well done, mit diesem Tool weißt du genau, wie durchgebraten dein Steak ist. Steakmesser: Mit einem entsprechend scharf geschliffenen Steakmesser in der Hand, gleitest du beim Zerteilen des Steaks, vor der Zubereitung, leicht durch das Fleisch. Nach dem Grillen oder Braten schneidest du es entsprechend quer zum Faserverlauf auf, so bleibt es schön zart und saftig. Grillzange, Grillwender und Grillgabel: Das richtige Besteck ist nicht nur zum Essen des Steaks unverzichtbar. Zum Wenden des Fleisches und anschließenden Servieren auf dem Teller, ist dieses Trio unverzichtbar. Und wenn es doch mal etwas zu heiß wird, dann gibt es entsprechende Handschuhe, die die Hände zusätzlich vor der Hitze und den Flammen schützen. Marinierpinsel: Um das Steak mit einer leckeren Marinade [...]

3 08, 2018

Rezepte

2018-09-07T17:34:04+00:00August 3rd, 2018|0 Kommentare

Steak-Rezepte Ein schmackhaft zubereitetes Steak ist ein echter Hochgenuss. Ganz gleich ob ein Filet Wellington, ein Filet Mignon, ein Rib-Eye-Steak, ein herzhaftes Rumpsteak oder ein Tafelspitz auf den Teller kommen. So unterschiedlich die Steakarten sind, so lecker sind sie doch alle. Es lohnt sich also beim Speiseplan oder auf dem Grill zu variieren und in jedem Fall auf ein qualitativ hochwertiges Fleisch zu setzen. Denn hier kommt der saftige und aromatische Geschmack besonders gut zum Tragen. Steak-Rezepte: Variantenreich und garantiert lecker Neben den Klassikern unter den Steakrezepten, gibt es mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichen, auch exotischen Rezepten und Gerichten. Hier findet garantiert jeder sein neues Lieblingsessen. Neben den speziellen Steakgewürzen spielen bei den Rezepten auch die Soßen und Marinaden eine tragende Rolle. Diese lassen dem Fleischgeschmack immer genug Raum, ohne ihn zu überdecken. Die herzhaften Steak-Gerichte werden natürlich durch köstliche Beilagen abgerundet. Diese sind, je nach Rezept, extra passend zum Steak ausgewählt. Ob Kartoffelecken, ein frischer Salat oder gedünstetes Gemüse zum Fleisch, mit unseren vielseitigen Steakrezepten, von leicht bis deftig, gehst du auf eine kulinarische Entdeckungsreise.. Fotocredits: iStock.com/gbh007

27 07, 2018

Otto Wilde Grillers

2018-11-09T17:00:44+00:00Juli 27th, 2018|0 Kommentare

Otto Wilde Grillers – Der O.F.B. (Over Fired Broiler) Bekannt aus den VOX-Shows „Kickstarter“ und "Die Höhle der Löwen", mischen die Jungs von Otto Wilde Grillers aktuell den Grillmarkt neu auf. Dabei setzt der Düsseldorfer Familienbetrieb bei seinem Over Fired Broiler (O.F.B.) auf ein neues Oberhitzesystem, mit dem Steaks perfekt auf den Punkt zubereitet werden sollen. Da der O.F.B. immer mehr Steakliebhaber-Herzen höherschlagenlässt, haben auch wir den Grill einmal näher unter die Lupe genommen und dir hier alles Wissenswerte zum Produkt zusammengefasst. So funktioniert der O.F.B. der Otto Wilde Grillers Das Herzstück des Over Fired Broiler von Otto Wilde Grillers ist der abnehmbare Deckel. Dieser ist mit zwei Infrarot-Gasbrennern ausgestattet, die von oben extreme Hitze (bis zu 970°C) absondern. So entsteht schnell eine leckere, gleichmäßige Kruste, während das Steak im Inneren zartrosa und saftig bleibt. Die Brenner lassen sich individuell einstellen, wodurch das Grillen verschiedenster Gerichte möglich ist. Sowohl das Aufheizen, als auch der Grillvorgang selbst bedürfen dabei nur weniger Minuten. Da die Wärme, wie bei einem Oberhitzegrill üblich, direkt von oben kommt, wird die Steakoberfläche gleichmäßig gegart und das nach unten tropfende Fett verursacht keinerlei negative Hitzeverteilung. Aufflammungen durch Fettspritzer sowie das Verwirbeln von Asche [...]

Diese Webseite benutzt Cookies und Third-Party-Services. Einstellungen Akzeptieren

Tracking Cookies

Wir benutzen Google Analytics, um Ihnen eine bestmögliche User-Experience garantieren zu können. Bei Deaktivierung der Cookies können eventuell einige Informationen nicht richtig angezeigt werden.